Warning: Creating default object from empty value in /var/www/vhosts/geeks-online.de/httpdocs/wp-content/plugins/paged-comments/paged-comments.php on line 31
Facebook Gesichtserkennung deaktivieren

Facebook Gesichtserkennung deaktivieren

Im folgenden möchte ich kurz erklären wie man bei Facebook die Gesichtserkennung abschaltet.
Hier eine Kurzfassung als  Klickpfad:

  1. Konto
  2. Privatsphäre-Einstellungen
  3. Benutzerdefiniert
  4. Benutzerdefinierte Einstellungen
  5. Freunden Fotos von mir vorschlagen
  6. Einstellungen bearbeiten
  7. gesperrt
  8. ok

Die Facebook Gesichtserkennung

Hiermit sei die Funktion „Freunden Fotos von mir vorschlagen“ gemeint, über welche Facebook das markieren von Personen auf Fotos erleichtern möchte. Läd man ein Bild hoch, so erkennt (wenn möglich) Facebook die abgebildeten Personen und schlägt eine Verlinkung vor. Das wird durch eine Gesichtserkennung realisiert. Vorschläge werden nur gemacht sofern die Funktion aktiviert ist.

Facebook Gesichtserkennung deaktivieren

facebook-privatesphaere-einstellungen-oeffnenUm die Funktion „Freunden Fotos von mir vorschlagen“ zu deaktivieren logge man sich in seinen Facebook Account ein und klicke auf den Menüpunkt „Konto„. Es öffnet sich ein Untermenü, wir wählen den Punkt „Privatsphäre-Einstellungen„.

Auf der Unterseiteseite „Benutzerdefiniert“ klicken wir auf „Benutzerdefinierte Einstellungen„. Dort befindet sich neben zahlreichen weiteren interessanten Einstellungsmöglichkeiten die Option „Freunden Fotos von mir vorschlagen„.

Um diese Funktion zu deaktivieren klicken wir auf „Einstellungen bearbeiten“ setzen die Einstellung auf „gesperrt“ und bestätigen mit „ok„.



		
		

Wir zählen acht Mausklicks und sind fertig. :-)

Weiterführendes

Das Deaktivieren der Funktion  verhindert nicht,  dass Facebook alle Bilder scannt. Hierzu mache man sich bewusst, dass technisch um zu erkennen welche Personen überhaupt abgebildet sind, zuerst das Bild gescannt werden muss. Eventuell werden also trotzdem intern Verknüpfungen zwischen den Bildern und der abgebildeten Person gespeichert, unabhängig von den Privatsphäreeinstellungen. Bewusst mache man sich, dass man nicht  die Gesichtserkennung selbst deaktiviert, sondern nur das Vorschlagen einer Markierung, nach einer automatisierten Erkennung.

Kritiker sagen außerdem, die Funktion müsse genau umgekehrt entwickelt sein, so dass man selbst über die Gesichtserkennung angezeigt bekommt auf welchen Bildern, die Freunde hoch geladen haben, man selbst abgebildet ist. Hieraus lässt sich ein Argument für das Aktivieren der Funktion ableiten: Wird Freunden eine Markierung der eigenen Person auf Bildern erleichtert, steigt die Wahrscheinlichkeit, von den Bildern (auf denen man abgebildet ist) zu erfahren.

Auf weitere interessante Artikel, die hier u.a. Quellen sind, möchte ich im Folgenden hinweisen:

Tags: , ,


18 Responses to “Facebook Gesichtserkennung deaktivieren”

  1. 1
    WuMo Says:

    Eventuell ist es ein neuer Eintrag wert, das (seit heute?) Telefonnummern von Freunden in den Kontakten auftauchen. Folgende Info dazu (kam von freunden auf facebook)

    „THE PHONE NUMBERS IN YOUR PHONE are now on Facebook!.Go to the top right of the screen, click on ACCOUNT, click on EDIT FRIENDS, left side of screen and click CONTACTS. You will see all phone numbers from your phone (FB friends or not) are published that you have stored in your mobile phone. TO REMOVE, go to RIGHT column, click on „this page.“ please repost so your friends can remove their numbers and thus prevent abuse.“

    Ich bin allerdings nicht sicher ob tatsächlich *mein* Phone die Kontaktnummern von *anderen* dort einstellt, oder ob es lediglich die Daten von *anderen* sind die dort bereitstehen. Bei mir tauchen dort Nummern von Freunden auf, die jedenfalls nicht in meinem Phone Adressbuch stehen. Vielleicht kannst du/ihr das ja mal in nem blogeintrag erörtern :-)

  2. 2
    tokam Says:

    Vielen Dank für Dein Feedback. Das mit den Telefonnummern ist nicht von heute. Das gibt es schon seit ein paar Tagen.
    Ja eventuell können wir das in einem späteren Artikel erörtern.
    Die Hackergruppe Annonymus plant derzeit übrigens eifrig einen Angriff gegen Facebook unter dem Codewort „OpFacebook“. Man regt sich dort über die Politik von Facebook auf, vorallem über den Nutzerdatenverkauf. Die Operation ist aber innerhalb der Gruppe umstritten. Man befürchtet auch dass durch einen Angriff auf Facebook Google+ gestärkt wird. Und Google dominiert ja schon heute das Internet. Stichtag für den Angriff ist der 05. November.

  3. 3
    Carsten Todt Says:

    Operation Facebook – das klingt interessant. Ich hoffe, auch davon zukünftig noch mehr zu hören. Mit der Zielsetzung lässt sich davon ausgehen, dass die Hackertruppe Annonymus eigentlich recht redliche und lobenswerte Ziele verfolgt, oder irre ich da? Eine Art Robin Hood der Hacker? Leider wird aber wohl immer irgendjemand eine Monopolstellung einnehmen …

  4. 4
    Max Lida Says:

    Da war doch auch vor gar nicht all zu kurzer Zeit eine rießen Löschaktion von Fakeprofilen.
    Ich kann bis heute wirklich nicht nachvollziehen mit welcher blumenhaften Leichtfüssigkeit und gutem Glaube an die Nächstenliebe intimste Daten preisgegeben werden. Einige haben ja mittlerweie Funktionen wie „nur Freunde sehen meine Fotos“ entdeckt. etc.
    Aber trotzdem, wenn man mal bedenkt wie gern man Fragebögen von Verbraucher-Umfragen ausfüllt… bei Facebook ist es plötzlich ja kein Problem mehr. 😉

  5. 5
    Klaus Says:

    Alles Mögliche geben die Preis! Ich hab bei Facebook schon Sachen von Leuten erfahren, die die mir NIEMALS gesagt hätten – ich bin mir nicht sicher, ob das so gewollt ist – aber da sind sie selber schuld… oder wissen sie es etwa nicht besser? Kann auch sein, steht ja nirgends, was hinterm Vorhang eigentlich vor sich geht

  6. 6
    Andy Says:

    Ich finde das mit der Gesichtserkennung auch nicht so ganz ohne. Zumal ich nun schon öfter gehört habe, dass selbst die Polizei die Bilder begutachtet, wenn sie nach außen hin sichtbar sind und diese mit Radarfotos abgleicht und auch gleich die Fotos von Freunden anguckt, um zu sehen, wer hinter dem Steuer saß, wenn nicht der Kfz-Eigentümer selber. Also Obacht :-)

  7. 7
    Jonathann Says:

    Ich habe nichts deaktiviert und bin auch noch nirgendwo makiert worden. Ist diese Funktion eigentlich noch aktiv? So richtig hört man ja nichts mehr davon

  8. 8
    Jule Says:

    Ist mir auch bisher erst einmal untergekommen und dabei hat es sehr miserabel geklappt- Die Trefferquote war bei höchstens 10 %

  9. 9
    Designer Lampen Says:

    Also bei dem ganzen Käüse den FB so verzapft ärgere ich mich langsam, dass ich mich hab überreden lassen mich dort anzumelden… Allerdings stelle ich einfach nichts online, was nicht online kommen soll und lasse mich in unvorteilhaften Situationen nicht fotografieren – zumindest nicht so, dass mein Gesicht zu erkennen ist… 😉 Aber zum Glück weiß ich dass meine Freunde nix hochladen würden, was mir unangenehm ist… :)

  10. 10
    bernd_meterware Says:

    ich hab von dieser Funktion nie was gehört… Man fühlt sich aber wirklich überwacht.

  11. 11
    Crack Says:

    Ich habe davon auch noch nichts gehört. Kann aber bernd_meterware nur zustimmen.

  12. 12
    Nerd Says:

    Es ist doch erstaunlich was alles an Informationen von uns gesammelt wird, ich bin mir sicher, es werden immer nur Bruchstücke davon veröffentlicht, damit es keine zu großen Protestaktionen gibt.

  13. 13
    communication in balance Says:

    Diese Funktion zu deaktiveren halte ich für richtig und wichtig. So kann man den „Schaden“ wenigstens so gering wie möglich halten. Gerade wenn man Bilder von Messen oder ähnlichen Events lädt, weil man davon Infos auf seiner Unternehmensseite postet, ist das auch rechtlichen Gründen schon sinnvoll.

  14. 14
    Klara Says:

    Ich finde den Hang zur Erfassung von Userdaten der grssen Datenkraken Google, Facebook und Co. schrecklich. Es ist ein brandaktuelles und sehr sensibles Thema. Es ist erstaunlich das Menschen intimste Informationen freiwillig in sozialen Netzwerken freigeben, nachdem man sich erfolgreich gegen Überwachungsmechanismen wie die Vorratsdatenspeicherung zur Wehr gesetzt hat. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass manchen Leuten die Brisanz dieser Thematik noch nicht klar geworden ist. lg, Karla

  15. 15
    Maria Says:

    Danke für den Tipp, suche schon seit langem wie ich diese Optionen rausnehmen kann. Bei anderen Anweisungen hat es nie geklappt.

  16. 16
    Autofreak Says:

    Spätestens jetzt haben wohl alle die Funktion entdeckt, cooler Artikel!

  17. 17
    djeasily Says:

    Sehr guter Artikel. Ich habe mich schon oft gefragt, was ich dieses „Feature“ bekämpfen kann. Nun habe ich endlich eine Antwort darauf gefunden. Sobald ich wieder ein wenig mehr Zeit habe werd ich das gleich einmal ausprobieren ! Vielen Dank für deine tolle „Vorarbeit“. Beste Grüsse aus der Schweiz.

    Marcel

  18. 18
    Frank Says:

    Also ich glaube diese Funktion hat kaum Gewicht, den 90% der Leute legen auf diese Funktion kaum wert, und mindestens 99% der Leute sind schon überfordert beim einstellen der allgemeinen Privatsphäre, wie sollen diese User dann auf die Idee kommen, dass es Gesichtserkennung überhaupt gibt.

    Vielleicht beschäftigen sich überwiegend Menschen die Programmierung bei Facebook machen oder Personen aus dem Webdesignbereich damit, doch ich habe heute mal 2 Freunde gefragt die wussten nichtmal das Facebook ne Gesichtserkennung startet, schade eigentlich :)

Kommentar hinterlassen